Herausnehmbare Zahnspangen

Individuelle Anfertigung für jeden Patienten

tl_files/content/aktive-platte-leipzig.jpgAktive Platte
Sie besteht aus einer individuellen Kunststoffplatte, die durch Halteelemente aus Edelstahldraht an den Zähnen festgehalten wird. Ihre aktive Aufgabe wird durch den Einbau sogenannter aktiver Elemente, wie Schrauben oder Federn, in den Kunststoff ermöglicht. Dadurch kann der Kiefer z. Bsp. gedehnt und der gewonnene Platz auf dem Zahnbogen für das Bewegen einzelner Zähne genutzt werden. Hauptsächlich angewendet wird die aktive Platte während des Zahnwechsels.

tl_files/content/funktionskieferorthopaedisc.jpgFunktionskieferorthopädisches Gerät
Diese Geräte tragen meist eigenständige Namen wie Aktivator, Bionator oder Funktionsregler und bestehen aus einem Kunststoffkörper, der lose im Mund liegt und auf beide Kiefer gleichzeitig wirkt. Durch ihre funktionelle Wirkung unterscheiden sie sich grundsätzlich von den aktiven Platten, da sie eine Änderung der Position der Zähne und der Lage der Kieferbasen durch eine Änderung bzw. Normalisierung der Funktionsmuster der Muskulatur des Mundraumes bewirken. Dabei nutzen sie körpereigene Reize und Kräfte der Weichgewebe und der Muskulatur aus. Diese entstehen dadurch, dass das Gerät nach einem sogenannten Konstruktionsbiss hergestellt wird, bei dem die Lage des Unterkiefers im Sinne des Behandlungszieles verändert wird. Bei eingesetztem Gerät führt die veränderte Lage des Unterkiefers z. Bsp. zu einer veränderten Muskelspannung. Diese wiederum löst Umbauvorgänge im Gewebe aus.  Allmählich passen sich die Form der Zahnbögen und die Lage der Kiefer an. Die Form folgt der Funktion. Gleichzeitig entsteht im Sinne einer ganzkörperlichen Wirkung ein günstiger Einfluss auf Fehlhaltungen und muskuläre Haltungsschwächen. Voraussetzung für die Wirkung funktionskieferorthopädischer Geräte ist das Vorliegen einer erhöhten Wachstumsintensität, die in der Phase der Pubertät gegeben ist.

tl_files/content/Zahnspange_1.gifMundvorhofplatte
Bei der Mundvorhofplatte handelt es sich um ein individuell hergestelltes Kunststoffschild, das zwischen den Lippen und den Zahnreihen liegt. Im Sinne eines „Ersatzes“ angewendet kann sie behilflich sein schädliche Angewohnheiten wie Nuckeln am Daumen oder am Sauger abzugewöhnen. Andererseits lässt sie sich auch als kleines Trainingsgerät nutzen und dient im Rahmen spezieller Mundübungen dem Erreichen eines muskulären Gleichgewichts im Mundraum.

tl_files/content/platzhalter-leipzig.jpgPlatzhalter
Der Platzhalter wird bei vorzeitigem Verlust von Milchzähnen durch Karies oder Unfall eingesetzt, um die Platzhalterfunktion der Milchzähne für die bleibenden Zähne weiterhin zu gewährleisten.